Guten Tag!

Für die Schauspielbühnen Stuttgart hat Harald Demmer Anfang des Jahres
Tod eines Handlungsreisenden von Arthur Miller in Szene gesetzt. Ich spiele den Charley und den Howard Wagner. Seit Oktober bin ich mit dieser Produktion auf einer Tournee, die mich und das Ensemble bis Mitte Dezember durch mehr als
fünfzig Städte in Deutschland und der Schweiz geführt haben wird.

Im Ensemble des Theaters Poetenpack in Potsdam spiele ich den Sultan Saladin in Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing. Die Regie hatte Andreas Hueck.
Und in Dinner for one - wie alles begann von Volker Heymann spiele ich den Herrn Schlenk. Constanze Henning und Benjamin Kernen hatten die künstlerische Leitung.

Am Prinz-Regent Theater in Bochum spiele ich seit mehr als zwanzig Jahren immer wieder mal die Offene Zweierbeziehung von Franca Rame und Dario Fo in einer Version für zwei schwule Vampire. Die Regie hatte Sibylle Broll-Pape.

Außerdem möchte ich hinweisen auf das Olga Benario-Projekt, eine Lesung aus dem bewegenden Briefwechsel zwischen Olga Benario und Luiz Carlos Prestes sowie der Gestapo-Akte des "Vorgangs Benario", an der ich beteiligt bin. Die Premiere fand Mitte September NS-Dokumentationszentrum in München statt.

Über jegliches Interesse an meinen Arbeiten freue ich mich sehr.
In diesem Sinne - bis demnächst!

Martin Molitor